Brennholzverkauf

Brennholzverkauf

An­sprechpartner für den Brennholzverkauf ist Herr Jan Lasdowsky, Rathaus Altenstadt, Frankfurter Straße 11, Zimmer D 31 (Dachgeschoss), Tel.: 06047/8000-79, E-Mail: lasdowsky@altenstadt.de.

Zusätzlich steht Ihnen der zuständige Förster, Herr Werner Uhrig, Tel.: 0160/5339887, telefonisch zur Verfügung.

Wie in den vergangenen Jahren auch, ist die Voraussetzung zur Aufarbeitung von Holz im Wald mindestens der Motorsägeschein Modul 1 für liegendes Holz, das Tragen von persönlicher Schutzausrüstung und die Einhaltung der geforderten Sicherheitsstandards.


 Langholz

Holzart


(Fm)


Zur Info: Langholzpreise umgerechnet in Rm Preis

Buche

60,00 €

ca. 42,90 €

Esche und Ahorn

45,00 €

ca. 32,20 €

Eiche und stonstige Laubhölzer


40,00 €

ca. 28,60 €

Nadelholz


20,00 €

ca. 14,20 €

 

Schichtholz

Holzart

(Rm)

Buche

75,00 €

Eiche und sonstige Laubhölzer

70,00 €

 

Schlagabraumpreise Holz im Bestand für Eigenbedarf

Holzpreis kann bei höherer Holzqualität und für unmittelbar am Weg liegendes Holz höher sein

Holzart
(Rm)
Buche
25,00 €/Rm
Eiche und sonstige Laubhölzer
15,00 €/Rm
Nadelholz, Pappel, Weide
5,00 €/Rm


 Info:

Durchschnittliche Brennwerte


KWh/Rm


Rm für 1000 L Heizöl


Hainbuche

2200

3,9

Buche, Eiche, Esche

2100

4,1

Birke, Ahorn

1900

4,5

Kiefer, Lärche

1700

5,0

Fichte

1600

5,4

Erle

1500

5,7

Pappel, Weide

1400

6,1

Wir weisen darauf hin, dass keine Gewährleistung für die Lieferung der bestellten Menge und Holzart gegeben werden kann. Natürlich sind wir bemüht, den Bestellwünschen nachzukommen. Die Verteilung des Holzes geschieht durch telefonische oder schriftliche Mitteilung nach den Holzhauerarbeiten. 


Rechtliches und Informationen zum Brennholzverkauf

Langholz
Beim Kleinschneiden des Langholzes mit der Motorsäge im Wald muss Schutzkleidung getragen werden.

Liegendes Holz
Beim Kauf von liegendem Holz (Verkauf wird durch Revierförster Uhrig in seinen regelmäßigen Sprechstunden im Rathaus Altenstadt durchgeführt) kann eine Abgabe des Holzes nur an Sachkundige erfolgen. Ein entsprechender Sachkundenachweis ist auf Verlangen vorzulegen. Tragen von Schutzkleidung ist Pflicht. Eine dauerhafte Lagerung des Holzes im Wald ist nicht erwünscht. Weitergehende Bedingungen finden Sie im Selbstwerbungsvertrag.

Einschlag von stehendem Holz
Aufgrund vieler Unfälle in den vergangen Jahren wurden starke Einschränkungen und Vorschriften verfügt. Weiter Informationen hierzu erhalten Sie von Herrn Revierförster Uhrig.         

Motorsägenlehrgänge
Um einheitliche Voraussetzungen zu schaffen, die auch bundesweite Anerkennung ermöglichen, werden ab dem 01.01.2014 die Motorsägekurse gemäß den Standards des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF) durchgeführt. Interessenten können sich auf der Homepage KWF unter folgendem Link informieren und anmelden.

Diebstahl
Leider nimmt seit dem letzten Jahr der Diebstahl von aufgearbeitetem aber auch noch liegendem Holz zu. Um die Diebstähle einzuschränken ist eine gegenseitige Aufmerksamkeit nötig. Legen Sie deshalb ihren Selbstwerbungsschein oder die Rechnung gut sichtbar hinter die Windschutzscheibe Ihres Fahrzeuges. Falls Ihr Brennholznachbar dies nicht beachtet weisen Sie ihn darauf hin, bei begründeten Zweifeln informieren Sie Ihren Förster unter Tel: 0160/5339887.

i.A.

- Lasdowsky -