Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität


Altenstadt ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen

Die Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) fördert und stärkt den Fuß- und Radverkehr in Hessen. Die AGNH wurde durch das Land Hessen initiiert, um den Austausch von Ideen und Erfahrungen sowie die Vernetzung von Kommunen, Verbänden, Hochschulen, Wirtschaft und Verkehrsverbünden zu fördern. Sie dient als Kompetenznetzwerk, in dem gemeinsam beispielhafte Konzepte bekanntgemacht sowie neue Ideen entwickelt und umgesetzt werden. Zentrales Ziel ist die Verbesserung der Bedingungen für den Fuß- und Radverkehr sowie dessen Verknüpfung mit dem ÖPNV, um die Nahmobilität in Hessen als integralen Bestandteil des gesamten Verkehrssystems zu fördern.

Die Wege zum Büro, zur Arbeit, zur Schule - viele Wege, die wir zurücklegen, sind so kurz, dass man sie problemlos mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurücklegen kann. Dies zeigt auch anschaulich der kleine Film.
Nahmobilität bedeutet sowohl Mobilität über kurze Distanzen als auch in kleinen Netzen, u.a. im Quartier, Arbeits- oder Einkaufsumfeld. Nahmobilität wird daher in der Regel mit Fuß- und Fahrradverkehr gleichgesetzt, schließt aber auch die Verknüpfung mit dem Öffentlichen Personennahverkehr ein.

Nahmobilität ist ein integraler Bestandteil des Verkehrssystems.

Die Gemeinde Altenstadt ist seit 10. April 2019 Mitglied der AGHN. In der AGNH tauschen sich über 165 hessische Gemeinden, Städte und Landkreise aus und machen sich durch ihre vielfältigen Maßnahmen und Aktionen für die Förderung von Nahmobilität auf lokaler Ebene stark.

Im Rahmen der AGNH wurde die Aktion „Radfahren neu entdecken“ initiiert. Auch Bürgerinnen und Bürger in Altenstadt haben davon profitiert. Von Anfang März bis Anfang Juni 2019 haben über 70 Teilnehmer in Altenstadt Pedelecs, E-Bikes und Lastenräder ausgeliehen.

Altenstadt, 18.11.19


Veranstaltungskalender

Ortsumgehung Altenstadt

Projekt "Demokratie leben in Büdingen und Altenstadt"